Smarte Datenanalyse gegen Stau

Fraunhofer IAO best?tigt Potenzial von Mobilfunkdaten für Verkehrsplanung

Mobilfunkdaten k?nnen einen positiven Beitrag zur Verkehrsplanung leisten

Die überlastung st?dtischer Verkehrssysteme wird zu einer zunehmenden Herausforderung. Bevor St?dte jedoch konkrete Ma?nahmen ansto?en k?nnen, müssen sie zun?chst pr?zise Verkehrsdaten erheben. Das ist h?ufig sehr aufwendig und kostenintensiv. Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Kooperation mit Telefónica und dem Datenanalyse-Spezialisten Teralytics kommt zu dem Ergebnis, dass Mobilfunkdaten einen positiven Beitrag zur Verkehrsplanung leisten k?nnen. Zur Verdeutlichung wurden Analysen für die Stadt Stuttgart mithilfe anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten durchgeführt, die detailliertere Einblicke zum tats?chlichen Reiseverhalten der Stuttgarter erm?glichen. Dies l?sst erahnen, welches Potenzial in den Daten steckt.
Im Regelbetrieb von Telefónica Deutschland werden Mobilfunkdaten von über 44 Millionen Kunden erzeugt. Diese entstehen, wenn Handys, z.B. beim Surfen oder Telefonieren, mit den Mobilfunkzellen kommunizieren. Diese Daten werden anonymisiert, so dass kein Rückschluss auf Einzelpersonen mehr m?glich ist. Mit ?Mobility Insights“ richtet Telefónica den Blick auf den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen, der sich aus der Analyse von gro?en anonymisierten und aggregierten Datenmengen ziehen l?sst. Die St?rken von Mobilfunkdaten Die Erfassung des verkehrsmittelübergreifenden Mobilit?tsverhaltens in St?dten ist ein komplexes Unterfangen. Unsere Studie zeigt, dass Mobile Network Data einen positiven Beitrag zur Verkehrsplanung leisten k?nnen. Die Daten sind zeitlich und r?umlich hochaufgel?st vorhanden und erm?glichen neue Einblicke in die Einflussfaktoren des urbanen Verkehrs“, erkl?rt Prof. Anette Weisbecker, stellvertretende Institutsleiterin des Fraunhofer IAO. Dank dieser Eigenschaften k?nnen komplette Wege über verschiedene Verkehrsmittel hinweg nachvollzogen werden, was mit anderen Methoden bisher so nicht m?glich war. Aus den Mobile Network Data für Stuttgart wird beispielsweise ersichtlich, dass durch die Kessellage viel Pendlerverkehr durch die Landeshauptstadt geleitet wird. Die Pendlerstr?me teilen sich allerdings zwischen Stra?e und S-Bahn Linie auf, wie aus den anonymisierten Mobilfunkdaten klar hervorgeht. Diese M?glichkeit, gleichzeitig verschiedene Verkehrsmittel zu erfassen, k?nnte den Verkehrsplanern in Zukunft einen erheblichen Mehrwert bieten. Mithilfe der Daten k?nnen zudem zeitlich begrenzte Events sowie externe Einflussfaktoren untersucht werden. Eine Analyse der Daten w?hrend des Cannstatter Frühlingsfestes und des Stuttgarter Weindorf veranschaulicht den erheblichen Einfluss eines Volksfestes auf das Mobilit?tsverhalten der Stuttgarter. Wo Mobilfunkdaten zum Einsatz kommen k?nnten Kurzfristig dienen Mobile Network Data dazu, bestehende Verkehrsmodelle zu prüfen und zu erg?nzen. Mittelfristig erm?glicht die weitere Entwicklung von speziellen Algorithmen und Modellen eine bessere Planung von Mobilit?tssystemen sowie neue Erkenntnisse für den Personenverkehr. ?Das betr?chtliche Potenzial von Mobile Network Data kann nur durch das begleitende Angebot entsprechender Analysewerkzeuge realisiert werden“ fassen die Autoren Alexander Schmidt und Tobias M?nnel zusammen. Auch die befragten Experten sch?tzen die neue Datenquelle überwiegend als sinnvoll für die Verkehrsplanung ein. Sie sehen beispielsweise gro?es Potenzial für die Planung von Routen für den ?ffentlichen Nahverkehr. ?Mit Hilfe der Mobilfunkdaten w?re es m?glich, kontinuierliche Informationen zur allgemeinen Verkehrsnachfrage zu gewinnen. Damit k?nnten wir unsere eigenen manuellen Verkehrserhebungen, die wir in gr??eren Abst?nden durchführen, erg?nzen. Ein Vorteil dabei w?re, dass wir Kosten für punktuelle Erhebungen – beispielsweise bei bestimmten Ereignissen – einsparen k?nnten.“, sagt Thomas Hachenberger, Gesch?ftsführer des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart.
Auch die befragten Experten sch?tzen die neue Datenquelle überwiegend als sinnvoll für die Verkehrsplanung ein.
Studie setzt auf Experteninterviews und Testanalysen für Stuttgart Um das Potenzial der Mobilfunkdaten für die Verkehrsplanung zu ermitteln, verglich das Fraunhofer IAO die Mobile Network Data mit existierenden Erhebungsmethoden wie beispielsweise der Befragung von Reisenden, automatischen Z?hlstellen oder GPS-Daten. Zudem wurden 18 Experten aus Unternehmen, Interessensverb?nden, Forschung und Politik zu den Potenzialen der Daten interviewt. Zur Verdeutlichung der derzeitigen M?glichkeiten mit Mobilfunkdaten führte das Fraunhofer IAO beispielhafte Analysen für die Stadt Stuttgart mit anonymisierten Daten von Telefónica Deutschland durch.
92午夜免费福利757-丝袜美腿